Wut bei der Wehrheimer CDU: Schon kurz nach dem Aufhängen wurden acht Wahlplakate gestohlen. Nun ermittelt das Kommissariat für Staatsschutz und politische Kriminalität.

WEHRHEIM - Die Wehrheimer CDU ist wütend. Am Sonntagabend wurden in der Wehrheimer Bahnhofstraße mindestens acht Plakate von Kommunalwahlkandidaten der CDU gestohlen - nur wenige Stunden nach dem Aufhängen", berichtet Teja Müller, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Pressesprecher der Wehrheimer CDU. Dies sei nicht nur ein höchst undemokratischer Vorgang, sondern auch eine kriminelle Aktion. "Die Kosten für die Plakate tragen die ausnahmslos ehrenamtlichen Bewerber selbst", betont er.
Der Vorstand des CDU-Ortsverbands habe umgehend Strafanzeige wegen Diebstahls gestellt. Nun ermittlt das für Staatsschutz und politische Kriminalität zuständige Kommissariat. Offenbar sei gezielt und geplant vorgegangen worden, da die Kabelbinder durchschnitten gewesen seien.
Polizeisprecher Ingo Paul bestätigt, dass die Plakate offenbar im Verlauf des Sonntagabends gestohlen worden sind. "In Fällen mit politischem Kontext ermittelt dann automatisch der Staatsschutz", sagt er. Ging die Aktion direkt gegen die CDU? "Theoretisch könnten natürlich auch noch andere Plakate gestohlen worden sein, aber uns liegen noch keine entsprechenden Anzeigen vor", so Paul. Die Wehrheimer CDU ist jedenfalls stocksauer. "Es handelt sich hier nicht mehr um eine Bagatelle, wie man schon an der zuständigen Ermittlungsbehörde sehen kann. Da wir bislang keine Kenntnis von ähnlichen Vorfällen bei politischen Mitbewerbern bekommen haben, ist von einer zielgerichteten Aktion gegen die CDU auszugehen", ist Müller verärgert. Die CDU appelliert an mögliche Zeugen, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Entweder in Bad Homburg unter der Nummer 06172/1200 oder bei der Polizei in Usingen unter 06081/92080.

Presseartikel des Usinger Anzeigers vom 01.02.2021 - 14:13

« Wahlkampf im Rahmen der Corona Pandemie - aber wie? Plakatzerstörer versuchen CDU-Plakat in Wehrheim anzuzünden »